Hochleistungs Ferritantennen VLF, LF, MF

Hochleistungs-Ferritantennen

Hochleistungs Ferritantenne HFA3 Ferritantennen Magnetantennen - Hochleistungs Ferritantenne in drei Varianten von 15-75 kHz, 70-350 kHz sowie 350-2000 kHz, Technische Details:Länge 750 mm, Aussendurchmesser Ferritkern 50 mm, ... 685,00 EUR (incl. 19% USt. zzgl. Versand)

Ferritantenne NDB Leistungsferrit-Antenne, Frequenz 255-526.5 kHz, (Frequenz wird fest nach Kundenanforderung in Sonderfertigung abgestimmt). Ferritkern besteht aus 450 gebündelten Einzel-Ferritkernen zur Erzeugung ... 2.948,70 EUR (incl. 19% USt. zzgl. Versand)

Hochleistungs Ferritantennen

Ferritantennen Magnetantennen

Hochleistungs-Ferritantennen
, Frequenzbereiche VLF, LF und MF für Laborbetrieb, Forschung, EMV Messung, LORAN-C, Sferics-Empfang, Empfang von schwachen Zeitzeichen Signalen, Navtex, maritime, nautische Peilungen und andere.

Alle Hochleistungs-Ferritantennen werden gefertigt nach Bestelleingang in Einzel-und Sonderfertigung, deshalb können kundenspezifische Sonderwünsche hinsichtlich der Frequenzbereiche eingearbeitet/modifiziert werden.

Hochleistungs-Ferritantennen

Ferritantennen für Laborbetrieb in Sonderfertigung

Anwendung von Ferritantennen

Anwendung von Ferritantennen

Ferritantennen sind für den Empfang von Funkwellen mit Frequenzen bis 15 MHz eine sehr gute Lösung, da sie aufgrund ihrer Richtungsempfindlichkeit, der ausschließlichen Aufnahme magnetischer Felder und der Frequenz-Selektivität viele Störsignale weniger stark aufnehmen als Stab- oder Drahtantennen. Aufgrund ihrer kleinen Abmessungen und Drahtquerschnitte und aufgrund der Hystereseverluste des Ferritmaterials haben Ferritantennen einen schlechteren Wirkungsgrad als Rahmenantennen und sind deshalb als Sendeantennen nur bedingt und nur für kleine Sendeleistungen geeignet. Ferritantennen eignen sich sehr gut für Anwendungen im Längst-und Langwellenbereich wie zum Empfang von Wetter- und Geophysikalischen Sferics, Schumann-Resonanzen, und Atmosphärischen Impulsstrahlungen AIS. Der Vorteil von Ferritantenne liegt dabei in der der Möglichkeit von Störstrahlungsausblendung.

(Quelle Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Ferritstabantenne )